Warum Hunde keinen Kaffee trinken sollten

Wie giftig ist Kaffee für Hunde? Vetmeduni Wien, AbsolutHund.at

Der gestrige Sonntag war, zumindest in der ersten Tageshälfte, wirklich sehr schön. Raus aus der Stadt und mit den Hunden ab in die Natur. Als wir wieder zu Hause waren, freute ich mich schon riesig auf eine Tasse Kaffee und die ersten Hochrechnungen zur Bundespräsidentenwahl. Ich setzte mich also samt Kaffeetasse gemütlich auf die Couch und wollte gerade den Fernseher...

einschalten, als es an der Tür läutete. Etwas unwillig bewegte ich mich Richtung Eingangstüre. Es war mein Mann, der noch einiges aus dem Auto geholt hat und dabei ohne Schlüssel losgezogen ist. So weit so gut. Als ich wieder ins Wohnzimmer kam, war es mit dem Wunsch nach einem gemütlichen Fernsehnachmittag aber endgültig vorbei. Coco schlürfte seelenruhig und völlig entspannt aus meiner Kaffeetasse. Sofort schossen mir alle Lebensmittel und Getränke, die ein Hund auf keinen Fall zu sich nehmen sollte, durch den Kopf. Kaffee gehört da eindeutig dazu.

Wie giftig ist Kaffee für Hunde? Coco, AbsolutHund.at,

Eine Koffeinvergiftung wäre bei unserem etwa 3,5 kg schweren und sowieso schon chronisch krankem "Sorgenkind" Coco wahrscheinlich lebensbedrohlich gewesen. Ich habe also sofort beim Notdienst der Vetmeduni in Wien angerufen. Die fanden das auch nicht toll und rieten mir, so schnell als möglich, unbedingt aber in den ersten zwei Stunden nach der Kaffeeaufnahme, vorbei zu kommen. Als wir ankamen wurden wir schon erwartet und Coco gleich von einer Ärztin geschnappt, die ihr eine Spritze verabreichte. Kurz danach ging es schon los mit dem Erbrechen. Coco tat mir fürchterlich leid und ich machte mir Vorwürfe, dass ich diese blöde Kaffeetasse nicht weggeräumt habe. Nach einer Stunde hatte sie es Gott sei Dank überstanden und hüpfte fröhlich herum als wäre nie etwas gewesen.

 

Erste Symptome einer Koffeinvergiftung sind Unruhe, Erbrechen, Zittern oder Krämpfe. Doch darauf sollte man nicht warten. Laut der Tierärztin auf der Vetmeduni sind die ersten zwei Stunden entscheidend. Wenn man seinen Hund beim "Kaffeetrinken" erwischt, sollte so rasch als möglich ein Tierarzt aufgesucht werden. Koffein zählt ebenso wie Tee zu den Methylxantinen, die sich unter anderem auf die Herztätigkeit auswirken. Dies kann zum Herz- und Atemstillstand des Hundes führen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0