Wien-Wahl 2015 - 3 Fragen an die Spitzenkandidaten zum Thema Hund

Der Wahlkampf geht langsam in die Endphase. Am 11. Oktober 2015 wählt Wien. Viele wichtige und von der Politik noch zu lösende Themen bestimmen den Wiener Wahlkampf. Themen, die für den einen trivial erscheinen mögen, für den anderen aber...

durchaus attraktiv und vielleicht sogar wahlentscheidend sind.

 

Ich lebe in Wien und habe zwei Hunde. Das verbindet mich mit den anderen in Wien lebenden Hundehaltern und unseren gemeinsam mehr als 60.000 offiziell gemeldeten Hunden. Hunde in Wien, definitiv kein Top-Thema im Wahlkampf. Für die Wiener Hundehalter aber durchaus relevant.

 

Menschen mit Hund interessieren sich für Politik, Kunst, Kultur und vieles mehr, aber eben auch für ihre Hunde. Also habe ich für euch nachgefragt, wie die Wiener Spitzenkandidaten von SPÖ, GRÜNEN, ÖVP, FPÖ und NEOS das Leben von Hunden in der Stadt verbessern würden, wie sie zur Hundesteuer stehen und was sie für eine besseres Miteinander und eine höhere Akzeptanz von Hunden in der Gesellschaft tun würden.

 

5 Spitzenkandidaten beantworten 3 identische Fragen zu einem Thema. So die Theorie. Welche Parteien und somit deren Spitzenkandidaten die vielzitierte Bürgernähe auch tatsächlich leben, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Fortsetzung folgt...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0