Kauartikel - immer gesund für den Hund?

Hundekauknochen, Hund, Knochen

Hunde haben von Natur aus ein hohes Kaubedürfnis. Für eine gute Zahnpflege ist, neben regelmäßigem Zähne putzen, das Nagen an Kauartikeln unerlässlich. Zahnbeläge können dadurch gut entfernt und Zahnstein vorgebeugt werden. Kauen macht unsere Hunde aber auch glücklich. Beim Kauen werden Endorphine freigesetzt. Diese lösen beim Hund ein...

Glücksgefühl aus und sorgen für Entspannung. Nicht alles was man kauen kann ist jedoch gesund. Besondere mediale Aufmerksamkeit haben Hunde-Kauartikel durch Trockenfleisch-Snacks aus China erhalten. Es wird vermutet, dass diese Snacks in engem Zusammenhang mit dem Fanconi-Syndrom stehen, einer erworbenen Nierenfunktionsstörung bei Hunden. Eindeutige Beweise konnte man jedoch nicht finden.

 

Auch die überall erhältlichen Büffelhautknochen sind bei vielen ein beliebter Snack für zwischendurch. Leider ist nicht bekannt, welche dieser Produkte mit Geschmacks- und Lockstoffen versetzt und mit „Lösungen“ besprüht werden. Mahlzeit!  

 

Hier ein Auszug aus einem im Internet gefundenen Patent.

"2 g D-Biotin werden in 1000 ml demineralisiertes Wasser gegeben, dem anschließend 5 ml einer 25%igen Ammoniumhydroxidlösung zugesetzt wird. Man rührt gut, bis alles gelöst ist und verkocht dann das Ammoniak bis sich der pH-Wert der Lösung auf konstant 7 eingestellt hat. Nach dem Abkühlen füllt man mit demineralisiertem Wasser wieder auf 1000 ml auf. Man erhält so eine klare Biotinlösung mit einem Gehalt von 2000 mg/Liter. 


Mit dieser Lösung werden 840 Hundekauknochen aus Büffelroh­ haut mit einem Durchschnittsgewicht von 68,5 g gleichmäßig besprüht. Nach dem Trocknen erhält man Hundekauknochen mit einem Gehalt von ca. 35 mg D-Biotin pro kg Kaumasse." 


Nun bin ich wirklich weit davon entfernt über besondere Chemie-Kenntnisse zu verfügen, aber vertrauenserweckend klingt dieses patentierte Verfahren zur Herstellung von Büffelhautknochen für mich nicht. 

 

Jeder verantwortungsbewusste Hundehalter stellt sich spätestens jetzt die Frage, welche Kauartikel er seinem Hund nun mit reinem Gewissen geben kann. Ich achte sehr darauf, Leckerlies und Kauartikel ohne künstliche Aromen, Lockstoffe oder sonstigen Zusätze zu kaufen. Ganz sicher kann man nie sein, aber ein Blick auf die Verpackung kann die Auswahl erleichtern und durchaus hilfreich sein.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0