Säuberungsaktion im Paradies

Die Dominikanische Republik ist wie andere Karibikinseln auch, ein beliebtes Urlaubsziel. Mit streunenden Hunden und Katzen in den Hotelanlagen und auf den Stränden kann man jedoch keine Touristen für sich gewinnen. Die bisher allgemein angewandte Lösung dieses Problems: Bevor die Urlauber ihren Traumurlaub antreten, werden die streunenden Tiere zu Saisonbeginn einfach vergiftet und wie Müll weggeschafft. Die meisten Touristen haben keine Ahnung, was sich vor ihrer Ankunft im Paradies ereignet hat. Mit hoher... 

Wahrscheinlichkeit wird auch kein aufgeklärter Tourist mit dem Wissen, dass hier für ihn Tiere getötet wurden, entspannt seinen Strandurlaub genießen. Mit dieser Tatsache haben sich mittlerweile schon einige Hotels in der Karibik auseinandergesetzt. Der Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V. hat eine Liste von Hotels zusammengestellt, die Tiere in ihrer Umgebung nicht (mehr) vergiften. Der Verein bietet den Hotels, gemeinsam mit dem lokalen Tierschutz, Beratung und Betreuung sowie die kostenlose Kastration der streunenden Straßentiere an. Ein Lichtblick: Es gibt regelmäßige Updates der Hotel-Liste und somit die Hoffnung, dass irgendwann kein Tier mehr für einen ungestörten Karibikurlaub sterben muss. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Viola Pietsch (Samstag, 22 August 2015 17:27)

    Ich habe davon vorher auch noch nicht gehoert und wuerde bestimmt nicht wissentlich in einem Hotel Urlaub machen, dass die Ermordung der Strassentiere unterstuetzt!!! Gut, dass ihr darueber informiert, dass es diese Liste von Hotels gibt, die dieses ( nicht ) mehr unterstuetzen.
    Ich hoffe, dass sich jeder dort kundig macht und seine Hotelwahl danach richtet.
    Man sollte nach einer Loesung suchen, richtig....aber Mord ist fuer NICHTS die Loesung!!
    Diese Tiere empfinden Schmerz und Leid ( auch seelisch ) genauso wie wir Menschen :-((

  • #2

    AbsolutHund.at (Samstag, 22 August 2015 17:42)

    Hallo Viola,
    bis ich zufällig auf einen Artikel gestoßen bin, habe ich vorher auch noch nie was davon gehört. Ich hoffe auch, dass immer mehr Touristen jene Hotels auswählen, die keine Tiere (mehr) für den Tourismus töten. Außerdem kommen die anderen Hotels damit, wenn keiner mehr bei ihnen bucht, auch unter Druck. Mir tun die Tiere furchtbar leid und wenn ich könnte, würde ich alle retten.
    Liebe Grüße
    Claudia

  • #3

    Dagmar Schumann (Dienstag, 09 Februar 2016 00:01)

    Es müßte dafür gesorgt werden, daß die Tiere kastriert werden und dafür sollten die Hotels ihre Unterstützung geben und wenn das nicht so ist sollte man keinen Urlaub mehr da machen, denn es gibt auch hier wunderschöne Plätze zum Urlaub machen ,wo keine Tiere deshalb getötet werden.

  • #4

    AbsolutHund.at (Dienstag, 09 Februar 2016 07:19)

    Genau so ist es!