Wir packen unsere Badetasche

Ein Tag am Strand mit Hunden ist fast so wie mit kleinen Kindern. Man sollte möglichst nichts Wichtiges vergessen. Ich habe einmal zusammengefasst, was wir an einem Badetag  so alles einpacken. Ob das alles auch in eine Badetasche passt, ist jedoch eine andere Geschichte.

 

Sonnenschutz

Ein Sonnenstich kann bei unseren Vierbeinern ernsthafte Auswirkungen haben, das weiß man. Daher sollte ein Tag am Strand mit Hund auch ausreichend Schatten bieten. Auf einigen Stränden gibt es eine natürliche...

Beschattung wie beispielsweise durch Pinien. Leider ist Idealfall bei unseren Urlaubszielen nicht immer vorhanden. So muss man eben selbst für Abhilfe sorgen. Unsere neueste Errungenschaft ist eine Strandmuschel. Da es sich bei meinen Hunden um Zwergpinscher handelt, muss die Strandmuschel schon „zwergpinschertauglich“ eingerichtet sein, um auch Anklang zu finden. Wer das nicht kennt, wird sich wahrscheinlich mehr als wundern, aber meine Zwerge schlafen auch bei größter Hitze am liebsten unter einer Decke. Also ist unsere Strandmuschel folgendermaßen eingerichtet: Zwei möglichst weiche Kissen als Unterlage und zwei Decken zum Zudecken. Auch Handtücher zum trocken rubbeln packen wir immer ein.

 

Wasser und ein Snack zwischendurch

Für eine ausreichende Wasserzufuhr nehmen wir immer eine Thermoskanne mit frischem Wasser und eine Reisetrinkschüssel mit. Zur Stärkung zwischendurch gibt es meist Obst. Bevorzugt Bananen, denn die lieben die beiden heiß.

 

Spielzeug

Zu den Wasserratten unter den Hunden zählen Pollux und Coco ja nicht gerade. Trotzdem haben wir immer ein Frisbee und einen Ball am Strand mit dabei. Natürlich kommen diese Spielsachen nur zum Einsatz, wenn dabei keine anderen Badenden gestört werden. Damit auch im Urlaubsdomizil keine Langeweile aufkommt, haben wir im Reisegepäck auch immer Intelligenz-Suchspiele eingepackt.

 

Erste-Hilfe-Set

Auch ein Erste-Hilfe-Set sollte im Strandgepäck keinesfalls fehlen. Spitze Steine oder herumliegende Glassplitter können schon mal zu Verletzungen der Pfoten führen. Eine Pinzette zum Entfernen von Fremdkörpern, ein Wunddesinfektionsmittel sowie Verbandzeug und Schere haben wir immer mit dabei. Gott sei Dank ist bis jetzt nichts passiert, aber für den Fall der Fälle sind wir gewappnet.

 

So ausgerüstet, steht einem entspannten Tag am Strand nichts mehr im Wege. Einzig und allein das Transportmittel für Hunde und Zubehör muss über ausreichend Platz verfügen, denn mit einer Badetasche kommt man mit zwei Zwergpinschern nicht weit.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0