Ein zweiter Hund kommt ins Haus

Ein zweiter Hund kommt ins Haus - AbsolutHund.at

Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, an dem wir Coco zu uns geholt haben. Das war nämlich jener, ab dem uns Pollux eine ganze Woche lang nicht mehr beachtet hat. Seinen leidenden Blick sehe ich noch heute vor mir. Es hat schon einiges an Zeit gebraucht, bis er sich mit der Situation abgefunden hat, nicht mehr der einzige Hund im Haus zu sein. Mittlerweile sind die beiden aber schon ein eingespieltes Team und ganz wichtig, sie mögen sich sehr. Auch wenn es bei Pollux nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick war. Das Vorhaben, einen zweiten Hund ins Haus zu holen, haben wir uns... 

wirklich gründlich überlegt. Ein wesentlicher Grund für unsere Entscheidung war, dass wir Pollux ein möglichst artgerechtes Leben bieten wollten. Doch es ist, zumindest am Anfang, nicht immer alles so, wie man es sich in seinen Vorstellungen ausmalt. Hunde sind in ihrem Wesen so unterschiedlich, wie es eben auch Menschen und Kinder sind. Der neue Hund muss einfach zum „Rudel“ passen. Unser erster Eindruck von Coco bestätigt sich täglich aufs Neue, sie passt einfach zu uns, trotz Pollux anfänglicher Skepsis. Doch abgesehen davon, gibt es doch noch einige andere Faktoren, die vor der Anschaffung überlegt werden sollten.

 

Doppelte Freude = Doppelte Kosten

Abgesehen von den doppelten Futterkosten, kommen natürlich auch zusätzliche Tierarztkosten dazu. Das kann bei einer Erkrankung im Doppelpack ganz schön teuer werden. Wenn einer eine ansteckende Erkrankung durchmacht, hat sie der andere meist kurze Zeit später auch. Die Hundesteuer muss natürlich auch für zwei Hunde bezahlt werden und ist beispielsweise in Wien für den zweiten Hund teurer als für den Ersthund.

 

Rivalität

Pollux war anfangs furchtbar eifersüchtig auf unsere neue Mitbewohnerin Coco. Zuerst hat er uns alle ignoriert, dann hat er versucht Coco aus dem Rennen zu werfen. Er wollte, so wie er es gewöhnt war, alles was er vorher für sich alleine hatte auch weiterhin mit niemandem teilen, schon gar nicht mit Eindringling Coco. Ich habe versucht, nur einzugreifen, wenn es wirklich nötig war. Offenbar war das instinktiv richtig und hat gut funktioniert. Man braucht dazu allerdings etwas Zeit und Geduld. Mittlerweile sind die beiden ein Herz und eine Seele. Nicht zuletzt auch dank Cocos hartnäckigem und unermüdlichen Einsatz, Pollux doch noch von sich zu überzeugen. Sie hat das mit ihrer ruhigen und lieben Art wunderbar geschafft.  Ein paar kleinere Differenzen zwischendurch kommen aber immer wieder vor.

 

Urlaub

Die Urlaubsplanung kann mit zwei Hunden durchaus eine Herausforderung sein. Schon mit einem Hund ist es nicht immer einfach, eine passende Ferienunterkunft zu finden. Natürlich gibt es mittlerweile auch schon viele Betreuungsmöglichkeiten, wo der Hund während des Urlaubs gut aufgehoben ist. Für mich käme das wirklich nur im äußersten Notfall in Frage, denn Pollux und Coco gehören für mich einfach

dazu – auch im Urlaub.

 


Nun genug, von möglichen Problemen, die ein zweiter Hund im Haus mit sich bringen könnte. Ich freue mich täglich, die beiden um mich zu haben, sie beim Spielen zu beobachten und einfach nur Zeit mit ihnen zu verbringen. Unsere Entscheidung für einen zweiten Hund war goldrichtig.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0