Blutspender Hund

Foto: Vetmeduni Wien
Foto: Vetmeduni Wien

Nicht nur wir Menschen sind bei einem Notfall eventuell auf eine Blutspende angewiesen. Auch Hunde sind manchmal bei Unfällen, Operationen, Infektionskrankheiten oder anderen Krankheiten sowie Vergiftungen auf das Blut ihrer Artgenossen angewiesen. Die Veterinärmedizinische Universität in Wien verfügt seit über zehn Jahren über eine Blutbank für Hundeblut. Auch einzelne Bestandteile wie Plasma werden für den Bedarf gelagert. Eine wirklich tolle Sache. Was ich mich gefragt habe: Ist im Ernstfall... 

jede Blutspende lebensrettend für den Hund? Oder aber ist es so wie bei uns Menschen, dass wir nur gewisses Spenderblut erhalten dürfen?

 

Wer kann spenden?

Als Hundebesitzer hat man die Möglichkeit, mit seinem Hund regelmäßig oder im Anlassfall Blut zu spenden. Der Hund muss ein Mindestgewicht von 25 kg vorweisen, eine Spende wird maximal zwei bis vier Mal pro Jahr entnommen. Die Blutspende soll beim Hund keinen großen Stress auslösen. Ich denke, es kommt da wahrscheinlich ganz auf den Hund an. Pollux würde als Spender nicht nur wegen des erforderlichen Mindestgewichts ausfallen. Er ist ständig in Bewegung, ich glaube die hätten an der Uni keine Freude mit ihm.

 

Kann jeder Hund jedes Blut erhalten?

Was ich nicht wusste: Bei unseren Hunden gibt es mehr als 12 verschiedene Blutgruppensysteme. Es verhält sich so wie bei uns Menschen, das gespendete Blut muss zum Empfänger passen. Die falsche Blutgruppe bei der Transfusion kann für den Hund tödlich enden.

 

Gibt es Vorteile für den Spender?

Da das gespendete Blut genau getestet wird, hat man nicht nur geholfen, sondern seinen Hund auch gleich einem Gesundheitscheck unterzogen. Man erhält eine Blutbildanalyse, eine Untersuchung auf Blutparasiten und virale Infektionskrankheiten. Der Hund wird dann auch noch mit einen Blutspendeausweis ausgestattet.

 

Laut einer Spezialistin für interne Medizin und Blutbank-Koordination an der Uni schadet es den Tieren nicht, Blut zu spenden. Es wird außerdem sehr darauf geachtet, dass sich die Spender auch wohl fühlen.

 

Ich bin echt froh, dass es so eine Blutbank gibt, denn niemand weiß, ob sein Hund einmal auf Spenderblut angewiesen sein wird.

Quelle: Vetmeduni Wien


Wenn euch Absoluthund.at gefällt, würde ich mich sehr über euren Klick auf "Gefällt mir" freuen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0