Wenn es um die Wurst geht – wer zahlt?

Haftpflichtversicherung für den Hund - AbsolutHund.at

Hundehaftpflichtversicherung

 

Wenn Pollux, der (noch) nicht kastriert ist, seine Frühlinggefühle ausleben will und sein Markierwahn außer Kontrolle gerät, muss ich echt aufpassen, dass er sich beim Shoppen nicht in irgendwelchen Geschäften über die Einrichtung hermacht. Auch sind wir nie davor sicher, dass sich unsere Hunde plötzlich von der Leine losreißen und einen Unfall verursachen oder auf andere lustige Ideen kommen, die uns Hundehaltern dann wahrscheinlich weniger spaßig erscheinen. Denn wenn unsere kleinen Lieblinge etwas anstellen, kann das...

mitunter sehr teuer kommen. Als Hundehalter haften wir in vollem Umfang für entstandene Schäden. Da Pollux und Coco (leider) über kein eigenes Einkommen verfügen, bleibt das Ganze im Fall des Falles natürlich dann an mir hängen.

 

Passieren kann immer was. Beispielsweise der von unserem Hund beschmutzte Mantel der Nachbarin. Diese hatte vielleicht schon lange ein Problem mit uns und unserem Hund und nun endlich eine Gelegenheit gefunden uns zu verklagen. Aber auch ein Unfall mit Personenschaden und mögliche daraus entstehenden Forderungen können teuer werden. Wobei die Reinigung des verschmutzten Mantels der Nachbarin unser Budget wahrscheinlich nicht so sehr belasten wird. Bei einem durch unseren Hund verursachten Unfall mit möglichen Folgeschäden braucht man zur Deckung der geforderten Kosten aber wahrscheinlich eine Erbschaft oder einen Lotto-Sechser.

 

Versicherungspflicht

Sowohl in Österreich, als auch in Deutschland gelten auf Länderebene unterschiedliche Regelungen zur Versicherungspflicht. Das Wiener Tierhaltegesetz sieht z. B. für in Wien gehaltene Hunde eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 725.000 Euro vor.

 

Wie kann man sich absichern?

In Österreich ist die Haftpflichtversicherung für einen Hund in der Eigenheimversicherung, also wenn man sein Einfamilienhaus versichert, inkludiert und es muss nur bei Vertragsabschluss bekannt gegeben werden. Für jeden weiteren Hund erhöht sich der Beitrag allerdings.

 

Bei der Haushaltsversicherung, die für Wohnungen in Mehrparteienhäusern gilt, bezahlt man bereits für den ersten Hund eine eigene Prämie. Es gibt aber auch die Möglichkeit den Hund im Rahmen einer Hunde-Haftpflicht-Versicherung gesondert zu versichern.

 

Wichtig ist, die Preise und natürlich auch die Leistungen zu vergleichen. Denn alles was günstig oder auch teuer ist, ist nicht automatisch gut und deckt mögliche Schäden zufriedenstellend ab.

 

Ich wünsche euch jedenfalls allen eine schadenfreie Zukunft mit euren Vierbeinern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0